Intagliotypie

Bei meinen Druckgraphiken kommen verschiedene Techniken zum Einsatz. Neben klassischen Verfahren wie Kaltnadelradierung, Strichätzung und Aquatinta experimentiere ich momentan hauptsächlich mit der Intagliotypie. Dies ist eine Tiefdrucktechnik, bei der eine mit Fotopolymerfilm beschichtete Platte zum Einsatz kommt.

Das Motiv wird auf eine transparente Folie übertragen und dann wie bei einem Kontaktabzug in der Fotografie auf die Druckplatte belichtet. Der Fotopolymerfilm stabilisiert sich unter UV-Licht, während die unbelichteten Bereiche ausgewaschen werden. So entsteht ein Relief auf der Druckplatte, ohne dass die Platte geätzt werden muss, wie es bei anderen Belichtungsverfahren der Fall ist.

Ein Vorteil der Intagliotypie sind die erweiterten Möglichkeiten, insbesondere auch für die Abbildung von Unschärfe und die Wiedergabe anderer Strukturen, die auf anderem Wege mitunter nur sehr schwer darzustellen sind.

 

Intagliotypie Projekte (Auswahl)

Rotkehlchen

kolorierte Intagliotypie (2017)
Motivgröße 16,3 x 17,3 cm

VERGRIFFEN

Begegnung III

Intagliotypie (2016)
Motivgröße 14 x 28 cm

VERGRIFFEN

Begegnung IV

Intagliotypie (2017)
Motivgröße 18,9 x 24,2 cm

Begegnung V

Intagliotypie (2017)
Motivgröße 14,7 x 22,7 cm